Mensaf -Jordanisches Nationalgericht

Mansaf -Lamm in Joghurt

Jordanisches Nationalgericht

Mensaf -Jordanisches Nationalgericht
Mensaf -Jordanisches Nationalgericht

Mansaf ( übersetzt: großes Tablett) ist ein traditionelles Gericht, das besonders in Saudi-Arabien und Jordanien bei besonderen Anlässen serviert wird. Typisch für die jordanische Küche sind Grillgerichte (Shish Kabab, Shish Taouk, Kofta Kabab), gefüllte Gemüse (Weinblätter, Auberginen) und opulente Zusammenstellungen kleiner Vorspeisen (Mezze). Das folgende berühmte Gericht stammt aus der Beduinenküche und wird häufig zu Festen aufgetischt:Auf einem Tablett wird ein großer Berg Reis mit Mandeln, Pistazien und Rosinen angerichtet, der mit gebratenem Lammfleisch belegt wird.Gelegentlich wird statt Lammfleisch auch Rind- oder Kamelfleisch verwendet.Zu diesem Rezept habe ich einige Varianten gefunden mit welchen in Abwandlungen experimentiert werden kann

Rezept 1

  1. 500 g Jameed (Joghurt, der durch Trocknen haltbar gemacht ist) in heißes Wasser geben und 4 Stunden einweichen. Ersatzweise kann man Molke verwenden (Einweichzeit: 1 Stunde); frischer Joghurt klumpt und ist keine Alternative. Das Jameed ausdrücken und mit einem Rührgerät glatt kneten. 1 Ei in etwas Joghurt verquirlen, erhitzen und zum Jameed geben.
  2. Die Masse durch ein feines Sieb streichen. Etwas Salz und Pfeffer dazugeben und unter ständigem Rühren ca. 30 Min. auf niedriger Stufe erhitzen. Falls die Masse zu dick ist, etwas Wasser, falls sie zu flüssig ist, etwas durchgeknetetes Jameed dazugeben.
  3. 1 kg Lammkeule (in groben Stücken; man kann Mansaf auch mit Hähnchen zubereiten) zusammen mit 1 großen Zwiebel (in Vierteln) und ein paar Kardamomsamen gar kochen. Das Fleisch aus der Brühe nehmen, in die kochende Joghurtmasse geben und 1-2mal aufkochen lassen. Wenn die Joghurtmasse zu dick ist, etwas von der Brühe dazugeben.
  4. Auf eine große Servierplatte erst ein Shrak-Brot (ein hauchdünnes, in einer gewölbten Pfanne über offenem Feuer gebackenes Fladenbrot aus Weizenvollkornmehl), darauf gekochten ägyptischen oder asiatischen Reis (aus 500 g rohem Reis), darauf das Fleisch geben. Mit gerösteten Mandeln und Pinienkernen bestreuen.
  5. Mansaf wird mit den Fingern von einer gemeinschaftlichen Platte gegessen. Man benutzt nur die rechte Hand, formt den Bissen zu einer kleinen Kugel und schiebt diese mit dem Daumen in den Mund. Obwohl Jordanien ein islamisches Land ist, wird Alkohol, z. B. als Araq (Anisbranntwein) oder lokaler Wein, gern getrunken.

Zum Abschluss einer Mahlzeit reicht man arabische Süßigkeiten (Baklava, Kataif, Konafa) und eine Nargile (Wasserpfeife) mit mildem, aromatisierten Tabak.

Rezept 2

  • 500 g Lammkoteletts
  • 1 Döschen Safranpulver
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Glas Lammfond (400 ml)
  • 100 ml Wasser
  • 250 g Basmati-Reis
  • 1 EL Butter
  • 100 g geschälte Mandeln
  • 50 g Pistazien
  • 2 EL Rosinen
  • Salz
  • Butterschmalz zum Braten
  • Arabische Gewürzmischung „Baharat“
  1. Den Lammfond mit Wasser und etwas Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den Reis und den Safran hineingeben, Hitze reduzieren und 15 18 Minuten ausquellen lassen.
  2. In einer Pfanne die Butter erhitzen, die Hälfte der Mandeln darin kurz anrösten. Aus der Pfanne nehmen und zum Garnieren beiseite stellen.
  3. Restliche Mandeln und die Pistazien grob hacken. Ebenfalls in der Pfanne anrösten, auch die Rosinen und Gewürzmischung dazugeben. Vom Herd nehmen.
  4. Lammkoteletts mit der Gewürzmischung einreiben. Butterschmalz in einer Pfanne sehr heiß werden lassen und die Lammkoteletts von beiden Seiten scharf anbraten, die Hitze reduzieren und noch weiterbraten, Bratzeit insgesamt 6 8 Minuten.
  5. Die Nuss-Rosinen-Mischung unter den Reis heben. Eventuell salzen.
  6. Den Reis auf einer großen Platte anrichten, darauf die Lammkoteletts verteilen und mit den ganzen Mandeln garnieren.

Rezept 3

  • 600 gr. Lammfleisch mit Knochen in Stücke geschnitten (Huhn, Pute oder Kalb ist auch möglich)
  • 1 Be. Joghurt 150 ml.
  • 500 gr. Magerquark
  • 150ml. Wasser
  • 1 EL Mehl
  • 1 El Gelbwurz (Kurkuma auch -Indischer Safran genannt)
  • 250 gr. Reis (Basmati)
  • 100 gr. Mandeln (geschält)
  • 50 gr. Pinienkerne
  • Butterschmalz, Salz, Pfeffer
  1. Jogurt, Quark, Mehl, Wasser und Salz gut verrühren, etwas Kurkuma zugeben und langsam zum Kochen bringen.
  2. Das gewürzte Fleisch oder Hühnchen einlegen und vorsichtig gar kochen. (Man muss es immer wieder gut durchrühren da es leicht anbrennt)
  3. Mandeln schälen und mit Pinienkerne wegen unterschiedlich langer Röstzeit separat in geklärter Butter vorsichtig rösten (dazu Butter erwärmen und Schaum abschöpfen oder Butterschmalz verwenden)
  4. Reis nach Vorschrift garen. TIPP: Butterschmalz, Reis Kurkuma, Löffel Salz und Pfeffer in Topf und 2 cm Wasser darüber geben
  5. Den Reis auf einer großen Platte anrichten, die Nüsse darüber geben und das Fleisch in der Sauce extra dazu reichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*