frisch aus dem Ofen

Omas Spritzgebäck mit Haselnüssen

Omas Spritzgebäck kennt jeder aus seiner Jugend! Erinnerungen werden wach und zur Weihnachtszeit gehört Spritzgebäck für mich einfach dazu. Natürlich darf es auch feineres Weihnachtsgebäck sein aber ohne Omas Spritzgebäck geht es nicht. Für mich ist die Variation mit Haselnüssen, leichtem Vanillegeschmack, verfeinert mit Schokoladenguss die Kindheitserinnerung schlechthin.

Zutaten für Omas Spritzgebäck

  • 500 g Mehl
  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 200 g Haselnüsse gemahlen
  • 4 Eier
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Bio Zitronen (Abrieb der Schale)
  • Prise Salz

Zubereitung

  1. Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und gut verrühren.
  2. Teig mit den Händen kräftig durchkneten oder in Küchenmaschine mit Knethaken bearbeiten.
  3. Den fertigen Teig in Klarsichtfolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank geben.
  4. Zum formen des Gebäck kommt nun am besten ein Fleischwolf zum Einsatz. Ersatzweise tut es auch ein Spritzbeutel.
  5. Teig portionsweise durch den Wolf drehen bzw. durch den Spritzbeutel pressen oder per Kekspresse in kleine Portionen teilen.
  6. Gebäck auf ein Backblech legen und anschließend für 15-20 Minuten bei 180 Grad in dem vorgeheizten Backofen ausbacken.
    Je nach Form variiert die Backzeit, deshalb immer optisch kontrollieren bis das Spritgebäck eine goldgelbe Farbe bekommt.
  7. Die fertigen Plätzchen gut auskühlen lassen und dann je nach Geschmack mit Schokolade oder einer Zuckergussglasur verzieren.

Fotostrecke Schritt für Schritt zum Spritzgebäck

 

Tipps:

  • Wird der Teig nach dem Zusammenrühren kaltgestellt, lässt er sich nicht nur besser verarbeiten, sondern verleiht den Plätzchen auch einen buttrig-mürben Geschmack. Andernfalls können die Plätzchen zäh, weich und klebrig werden.
  • Der große Vorteil von Umluft ist, dass man mehrere Bleche gleichzeitig backen kann. Der Nachteil allerdings, dass die Plätzchen schneller trocken werden, deshalb verwende ich Ober-/Unterhitze.
  • Zum aufbewahren die Plätzchen zusammen mit einem Apfelschnitz in eine Dose geben. Dadurch wird sicher gestellt, dass die Plätzchen nicht ausdrocknen. Der Apfelschnitz sollte aber kontrolliert werden, damit er nicht schimmelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*