Schlagwort-Archive: Spätzle

Rosa gebratener Rehrücken mit Wildsoße

Animiert durch ein Rezept von Alfons Schuhbeck -Rosa gebratener Rehrücken mit Meerrettichwirsing und Gratinkartoffeln- habe ich mich an das Gericht heran gewagt. Leider muss ich wie schon oft feststellen, dass die Rezepte der Top Köche zwar hervorragend sind, in der heimischen Küche aber nicht realisierbar.

[weiterlesen »]

Gaisburger Marsch

Aus dem Siedfleisch eine Fleischbrühe zubereiten. Kartoffeln roh schälen und längs teilen (Schnitze schneiden). In der abgeseihten Fleischbrühe Kartoffeln gar kochen. Zum Schluss die Spätzle und das in Stücke geschnittene Fleisch dazugeben. ..

[weiterlesen »]

Käsespätzle

Die wie üblich zubereiteten Spätzle aus dem kochenden Wasser mit dem Schaumlöffel schöpfen, gut abtropfen lassen und in eine vorgewärmte Auflaufform lagenweise mit dem geriebenen Käse schichten. Im Backofen bei 180 grd. ca. 10 min. überbacken bis der Käse geschmolzen ist.

[weiterlesen »]

Linsen, Spätzle und Saitenwürstle

Die Linsen weich kochen. Mit Fett, Mehl und der feingehackten Zwiebel eine dicke braune Mehlschwitze zubereiten und die Linsen dazugeben. Mit den übrigen Zutaten abschmecken. Die Würstchen heiß machen und mit den selbstgemachten köstlichen Spätzle servieren…

[weiterlesen »]

Spätzle

Was wäre das Leben der Schwaben ohne Spätzle! Verstehen kann man dies jedoch nur dann wen man die Nudeltüte im Regal lässt und selber die Sache in die Hand nimmt. Es ist ja nicht notwendig die uralte Tradition der handgeschabten Spätzle fortzuführen, für alle ungeübten tut es auch eine Spätlespresse.

[weiterlesen »]

Rehschäufele in Wacholderrahm

Den Vorderschlegel am besten gleich vom Händler in ca. 250 g schwere Stücke hacken lassen und mit dem Knochen mindestens 3 Tage in der Rotweinmarinade belassen. Nach dem Herausnehmen gut abtropfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und scharf anbraten. ..

[weiterlesen »]

Ungarisches Gulasch

Fleisch und Zwiebeln gut anbraten und erst dann mit Fleischbrühe ablöschen, bis das Fleisch gut bedeckt ist. Das Tomatenmark, Gewürze und Salz dazugeben, das Gericht zudecken und etwa 1 1/2 Stunden schmoren.

[weiterlesen »]