Kalbstafelspitz mit Bratkartoffeln und Meerettichsauce

Kalbstafelspitz mit Bratkartoffeln und Meerrettichsauce

Mit den richtigen Accessoires wird der Kalbstafelspitz zusammen mit den Bratkartoffeln und der Meerrettichsauce sommerleicht gestylt und macht nicht nur optisch Freude!


Zutaten Kalbstafelspitz mit Bratkartoffeln und Meerrettichsauce

  • 5 mittelgroße festkochende Kartoffeln
  • 1-1,5 kg Kalbstafelspitz
  • 1 El. Pfefferkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Suppengrün (Knollensellerie, Möhre, Lauch, Petersilie)
  • 1 Stg. Staudensellerie
  • 1 Tube Meerrettich scharf
  • 1/3 Bund Liebstöckel
  • 40g Butter
  • 40 g Mehl
  • 1oo ml Milch
  • 100 ml Sahne
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Butterschmalz
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Pfeffer, Salz, Zitrone, Zucker, Essig, Noilly Prat

Zubereitung Kalbstafelspitz mit Bratkartoffeln und Meerrettichsauce

  1. Zwiebeln (ungeschält) halbieren und in Topf auf der Schnittfläche ohne Fett braun rösten und mit 3 bis 3,5 Liter heißes Wasser ablöschen
  2. Pfefferkörner, Lorbeerblätter und Lebstöckel zugeben.
  3. Fett vom Fleisch bis auf obere Schicht entfernen und in der Brühe einmal aufkochen lassen, danach ca. 2 Stunden bei mittlerer Hitze weiter köcheln.
  4. Karotte, Lauch und Sellerie grob würfeln und zum Sud beifügen
  5. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf gießen und das Gemüse dabei kräftig ausdrücken.
  6. 600 ml Tafelspitzbrühe aufkochen. Mehlschwitze 5-7 Minuten rein rühren, aufkochen und die Sahne zugießen und bei milder Hitze garen. Salzen und pfeffern und den Meerrettich unterrühren.
  7. Kartoffeln in ca. 3-4 mm Scheiben schneiden und in Salzwasser ca. 10 Min. kochen.
  8. Butterschmalz in Pfanne erhitzen, Kartoffelscheiben zugeben und von jeder Seite ca. 3-5 Min. knusprig anbraten.
  9. Tafelspitz in dünne Scheiben schneiden, mit Sauce und Gemüse anrichten. Mit Schnittlauch und Meerrettich bestreut servieren.

Tipp: Falls frischer Kren verwendet wird vorsichtig mit der Menge umgehen da er deutlich schärfer ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*