Home »» Rezepte »» Hauptspeisen »» Entencurry mit Papadam -Rezept aus Indien
Entencurry mit Pappadam

Entencurry mit Papadam -Rezept aus Indien

Entencurry mit Papadam (Indisches Fladenbrot) ist ein Rezept mit frischen Zutaten aus Indien. Probieren Sie es und weitere Rezepte aus meiner Asia Küche.

Ein Papadam ist ein sehr dünner frittierter Fladen aus Urdbohnenmehl. Papadams haben eine knusprige Konsistenz und werden in der indischen und singhalesischen Küche als Beilage oder Zwischenmahlzeit gereicht.

Die portionsweise dünn ausgerollten Fladen werden traditionell in heißem Öl ausgebacken, wobei der Fladen gleichmäßig aufgeht. Anschließend lässt man sie auf einem Gitter oder saugfähigem Papier abkühlen. Da Papadams leicht Feuchtigkeit aufnehmen, sollten sie frisch, höchstens eine Stunde vor dem Verzehr, zubereitet werden.

Ich mache sie nicht selber, sondern nutze den Asia Shop, dort bekommt man verschiedene Geschmacksrichtungen, welche nur kurz in die Pfanne müssen.


Zutaten für Entencurry mit Papadam

für 4 Portionen

  • 2 Barbarie -Entenbrüste (a 350 g)
  • 300 g Zwiebeln
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 3 frische rote Chilischoten
  • 150 g Frühlingszwiebeln
  • 300 g Möhren
  • 50 g Mandelblättchen
  • 6 Kardamomkapseln
  • 3 Pimentkörner
  • 1 EI Kreuzkümmel
  • 1 EI Paprikapulver (rosenscharf)
  • 3 EI Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EI Curry-Mischung (siehe Rezept)
  • 400 ml Geflügelfond
  • 12 Papadam (Asialaden)
  • Öl zum Ausbacken
  • 1 Tl Speisestärke

Zubereitung

  1. Entencurry mit Pappadam
    Entencurry mit Pappadam

    Mit einem scharfen Messer die Haut von den Entenbrüsten schneiden auf ein Blech legen und 30 Minuten einfrieren. Fleisch in 1,5 cm große Würfel schneiden, zugedeckt beiseite stellen.

  2. Zwiebeln pellen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Paprika putzen, vierteln, entkernen. Mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unter dem Backofengrill auf der 2, Einschubleiste von unten so lange grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Paprika in einen Gefrierbeutel geben und 5 bis 10 Minuten ausdämpfen lassen. Dann häuten und in 4 cm große Rauten schneiden. Chilischoten waschen, längs halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in 1 cm breite Ringe schneiden. Möhren schälen und auf einer Haushaltsreibe grob raspeln.
  3. Mandelblättchen grob hacken. Kardamomsamen aus den Kapseln lösen, mit Pimentkörnern und Kreuzkümmel in einem Mörser fein zerstoßen und mit Mandelblättchen und Paprikapulver in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 1 Minute rösten.
  4. Das Öl in einem flachen Topf erhitzen. Die Entenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen, im Öl bei starker Hitze 1?2 Minuten rundherum anbraten, herausnehmen und auf einem Blech auskühlen lassen.
  5. Zwiebeln im Bratfett bei mittlerer Hitze 5?6 Minuten braten. Mit der Curry-Mischung bestreuen und weitere 1?2 Minuten braten. Mit dem Geflügelfond und 100 ml Wasser auffüllen und 10 Minuten kochen. Möhren dazugeben und weitere 5 Minuten kochen.
  6. Die Entenhaut der Länge nach vierteln, danach in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Haut auf ein Blech legen und unterm vorgeheizten Backofengrill 6 Minuten grillen, bis sie knusprig ist. Haut in einem Sieb abtropfen lassen.
  7. Papadams portionsweise im heißen Fett von beiden Seiten kurz ausbacken.
  8. Das Currygemüse erhitzen, das Entenfleisch unterheben und 6 Minuten bei mittlerer Hitze garen. Frühlingszwiebeln, Paprikarauten und Chili dazugeben und 1 Minute kochen. Die Speisestärke mit wenig kaltem Wasser anrühren, in die Flüssigkeit geben und 1 Minute kochen. Entencurry auf vorgewärmte Teller geben und sofort mit der Entenhaut servieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.