Basilikumblätter abzupfen und mit einem Küchenmesser klein hacken

Basilikum-Pesto – Pesto alla Genovese selber machen

Basilikum-Pesto – auch Pesto alla Genovese genannt – ist der Klassiker unter den Würzsaucen. Pesto, vom italienisch pestare „zerstampfen“ ist eine ungekochte Sauce, die in der italienischen Küche meist zu Nudeln gereicht wird. Das bekannteste, Pesto alla Genovese, enthält in seiner Ursprungsform Basilikum vermengt mit Pinienkernen, angereichert mit Knoblauch, Olivenöl und Käse.

Basilikum-Pesto kann man zwar in jedem Supermarkt fertig kaufen. Wer es aber einmal selber gemacht hat, der kauft kein fertiges Pesto mehr. Bei der Fertigware wird leider reichlich getrickst und mit billigen Zutaten gearbeitet. Die Stiftung Warentest hat im Jahr 2013 rund 30 Fertigprodukte getestet und jedes dritte Produkt wurde mit mangelhaft bewertet.


Zutaten Basilikum-Pesto

Zutaten des Basilikum-Pesto
Zutaten des Basilikum-Pesto

für ca. 3 Gläser a 100ml

  • 100 g Basilikumblätter ohne Stiele (ca. 3 Bund )
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Olivenöl
  • 50 g Pinienkerne (geröstet)
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung Basilikum-Pesto

Das Basilikum Pesto kann je nach den Gerätschaften welche man zuhause zur Verfügung herstellen. Ob in der Küchenmaschine, im Mörser oder in einer schmalen Schüssel zubereitet. Am Geschmack des Basilikum Pesto ändert das nichts.

  1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten, auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Dabei sollte man aufpassen, dass die Pfanne nicht zu heiß wird, denn die Kerne verbrennen sehr schnell.
  2. glatte Pestosoße aus dem Mixer
    glatte Pestosoße aus dem Mixer

    Knoblauch pellen und grob hacken.

  3. Parmesan fein reiben
  4. Basilikumblätter abzupfen und mit einem Küchenmesser klein hacken. Ein handelsüblicher Topf Basilikum liefert gerade mal ca. 30g Blätter. Da das Basilikum aber auf meinem Küchenfenster wunderbar gedeiht nutze ich es meist wenn mir der Busch zu groß wird, dann habe ich die richtige Menge
  5. Basilikum, Knoblauch, Pinienkerne und Parmesan im Mixer auf langsamer Stufe kurz mischen. Bei laufender Maschine so viel Olivenöl nach und nach zugießen bis eine glatte Pestosoße entstanden ist.
  6. Das Basilikum Pesto nach persönlichem Geschmack mit Salz und Pfeffer und einigen Spritzern Zitronensaft würzen, wobei man mit Salz Fall nicht zu sparsam sein sollte, da das Basilikum Pesto ja anschließend mit den heißen Teigwaren vermischt wird.
  7. Zum Aufbewahren das Pesto in 2-3 saubere Gläser füllen, die Oberfläche mit Olivenöl bedecken und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Haltbarkeit des Basilikum-Pesto

Gläser füllen und die Oberfläche mit Olivenöl bedecken
Gläser füllen und die Oberfläche mit Olivenöl bedecken

Man kann das Pesto alla Genovese problemlos mehrere Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Wichtig ist, dass die Oberfläche komplett mit Öl bedeckt ist das Pesto luftdicht in einem Schraubglas kühl gelagert wird. Ohne die Ölabdeckung fängt es nach einigen Tagen an zu schimmeln.

Tipp: Das Basilikum Pesto mit frisch gekochten Spaghetti oder schmalen Bandnudeln vermischen und in vorgewärmten Tellern heiß servieren.
Zusammen mit in der Pfanne gegarten Garnelen ein schnell und einfach zubereitetes Gericht, nach Wunsch noch frisch geriebenem Parmesan, einfach lecker.

Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*