Hähnchenkeulen in Riesling

Hähnchenkeulen in Riesling

Hähnchenkeulen in Riesling
Hähnchenkeulen in Riesling

Hähnchenkeulen in Riesling sind ein einfaches aber leckeres Schmorgericht. Statt der Hähnchenkeulen kann man auch eine Poularde oder ein Biomasthuhn verwenden.

Zutaten

  • 4 Hähnchenkeulen
  • 250 Champignons
  • 250 ml Riesling
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Lauch
  • 2 Staudenselleriestangen
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Mehl
  • 500 ml Geflügelfond
  • 300 g kernlose grüne Weintrauben
  • 200 g Sahne
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung der Hähnchenkeulen

  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Lauch waschen und in Ringe schneiden. Die Selleriestange in 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Die Hähnchenkeulen mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einem großen Schmortopf erhitzen und die Fleischteile darin bei mittlerer Hitze rundum anbraten, bis sie goldbraun sind. Herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Das vorbereitete Gemüse im Schmortopf anbraten, bis es leicht gebräunt ist. Mit dem Wein ablöschen und fast vollständig einköcheln lassen. Mit dem Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Dann den kalten Geflügelfond zugießen und unter Rühren kurz aufkochen. Die Fleischstücke hineinlegen und bei geringer Hitze 30 Minuten schmoren.
  4. Währenddessen die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Trauben von den Rispen zupfen. Die Hähnchenkeulen nach der Garzeit aus der Garsudmischung nehmen und beiseite stellen. Die Sudmischung durch ein Sieb passieren und auffangen, das Gemüse dabei gut ausdrücken. Die Siebrückstände wegwerfen. Den Sud wieder in den Schmortopf gießen, Sahne und Champignons zugeben und bei geringer Hitze weitere 15 Minuten köcheln.
  5. Die Petersilie hacken und kurz vor Ende der Garzeit die Keulen und den Trauben in die Sauce geben und mit erhitzen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Als Beilage passt ein leckerer Basmati Reis zusammen mit einem trockenen Riesling

Guten Appetit wünscht Lada

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*