Zwetschgenröster

Zwetschgenröster mit Karamell

Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster da geht unseren Nachbarn, den Österreichern, das Herz auf oder besser der Magen. Im Unterschied zu einem Kompott wird der Röster ohne Zugabe von Flüssigkeit gekocht. Die Früchte sollen aber wie beim Kompott groß bleiben und nicht zerkochen.

Zum Kochen sollte man einen hohen Topf verwenden da der Röster beim Kochen spritzen kann.

Zutaten


Zwetschgenröster
Zwetschgen entsteint
  • 1 kg reife, süße Zwetschgen
  • 150 g Zucker
  • 1 Stange Zimt (alternativ 1 TL Zimt)
  • 1 Schnapsglas Sliwowitz, Zwetschgenschnaps, Cognac oder Rum

Zubereitung des Zwetschgenröster

  1. Die Zwetschgen entkernen und halbieren
  2. Den Zucker in dem Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren. Der Vorgang dauert ca. 10 Minuten, dann beginnt der Zucker zu schmelzen und sich goldbraun zu verfärben. Währenddessen auf keinen Fall umrühren oder schwenken und aufpassen, dass das Karamell nicht zu dunkel wird und verbrennt.
  3. Sobald das Karamell fertig ist, die Zwetschgen und die Zimtstange zugeben. Durch die Zugabe der Früchte kühlt der Zucker ab und erstarrt. Sobald jedoch die Zwetschgen erhitzen schmilzt das Karamell wieder und verbindet sich mit dem austretenden Saft.
  4. Den Sirup noch ungefähr 5 Minuten sprudelnd einkochen, dabei gelegentlich umrühren, damit nicht anbrennt. ACHTUNG: Nicht zu lange kochen, damit die Früchte nicht zu Brei verkochen.
  5. Zum Schluss den Alkohol rein kippen und ordentlich umrühren.
  6. Am besten bereiten Sie den Röster einen Tag vorher zu, dann kann er durchziehen, man kann ihn aber auch sofort essen.

Guten Appetit mit diesem köstlichen Gericht wünscht Klaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*