Guten Appetit

Knusprig frittierte Holunderküchle

Knusprig frittierte Holunderküchle
Knusprig frittierte Holunderküchle

Der Holunder blüht und duftet. Nur in dieser kurzen Zeit können Holunderküchle gebacken werden. Man sollte deshalb nicht zögern dieses Rezept jetzt auszuprobieren. Die knusprigen aromatischen Holunderküchle sind einfach unwiderstehlich!

Je nach Region findet man für die Küchle auch die Begriffe:


Holunderküchlein, Hollerküchle, gebackene Holunderblüten, Hollerkücherl usw.

Zutaten für 4 Personen:

  • 12 Holunderblütendolden
  • 150 g Mehl
  • 300 ml Weißwein
  • 2 Ei
  • 3 EL braune Butter
  • 1/2 Vanilleschote
  • Zimtpulver
  • Salz
  • 70 g Zucker
  • Frittieröl
  • 50 g Zucker

Fotostrecke Holunderküchle

Zubereitung Holunderküchle

  1. 50g Zucker und 1 TL Zimt auf einem Teller vermischen.
  2. Für den Teig das Mehl mit dem Weißwein in einer Schüssel glatt rühren. Traditionell wird statt des Wein Bier verwendet, ich bevorzuge aber diesen feineren Geschmack.
  3. Eier trennen. Eigelb, braune Butter, Mark der Vanilleschote und 1 TL Zimt unter den Teig rühren.
  4. Eiweiße mit 1 Prise Salz und 20g Zucker steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben (nicht verrühren).
  5. Neutrales Fett, in einem breiten flachen Topf oder einer Fritteuse auf 180 °C erhitzen.
  6. Blütendolden in den Teig tauchen, etwas abtropfen lassen und im heißen Öl goldbraun ausbacken.
  7. Die Dolden auf Küchenpapier etwas abtropfen in Zimtzucker tauchen.

Zu den frisch gebackenen Küchle schmeckt z.B. Vanilleeis (oder Nuss Nugat Eiscreme) hervorragend.

Guten Appetit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*